Admira mit Achterbahnfahrt

In der vergangenen Spielwoche verliert der SC Admira gegen Egg und siegt gegen Schruns.

Turbulente Fußballtage liegen hinter dem SC Admira. Die letzte Spielwoche bot für die Admira-Elf und deren Fans ein Wechselbad der Gefühle. In der 4. Runde der Vorarlberg-Liga trafen die Admiraner letzten Donnerstag zuhause auf den FC Brauerei Egg und erlebten gleich zum Auftakt der Partie ein Déjà-vu. Bereits nach wenigen Spielminuten kassierte das Team von Herwig Klocker wieder eine rote Karte (13. Minute Laurin Moll – Torchancenverhinderung) und musste mit nur mehr 10 Mann das Match bestreiten. Die Katastrophe nahm dann ihren Lauf und der Gastgeber kassierte eine ordentliche Schlappe gegen die Egger. Endstand 0:7.

Drei Tage später ging es bereits ins Montafon. In Spielrunde 5 wartete der FC Schruns auf die Dornbirner. Mit im Gepäck, der Vorsatz auf Wiedergutmachung. Dementsprechend motiviert gingen Winner & Co. an den Start. Jedoch war es ausgerechnet wieder der FC Schruns, der in Führung ging. Nach einem frühen Rückstand durch einen Treffer von Marco Berthold in der 9. Minute, erfolgte aber bereits sechs Minuten später die Antwort der Admira durch ein Erlösungstor von Jeremy Thurnher. Philipp Stoss machte mit weiteren Treffern in der 44. Minute und in der Nachspielzeit schließlich den Sack zu und sicherte dem Team aus dem Rohrbach drei Punkte und somit noch einen versöhnlichen Abschluss einer nervenaufreibenden Woche für die Admira-Fans.