Knappe Niederlage gegen Alberschwende

In der dritten Runde der Vorarlbergliga musste sich die Admira in Alberschwende knapp geschlagen geben. 

Das zweite Wälder-Team in der neuen Meisterschaftssaison brachte für den SC Admira auch gleich die erste Niederlage. Nach dem fulminanten 4:2 Heimsieg gegen Andelsbuch, bei dem die Admiraner in der zweiten Hälfte nach einem 0:2 Rückstand die Partie noch einmal komplett drehten, wartete am vergangenen Wochenende mit dem FC Sohm Alberschwende bereits das nächste Spiel gegen ein Wälder-Team. Die Besucher bekamen dabei eine mehr als spannende Partie geboten.

Wieder gerieten die Dornbirner bereits nach einer Minute durch ein Eigentor von Frederic Winner in Rückstand. Ein weiterer Dämpfer erfolgte dann bereits in der 5. Minute für das Team von Herwig Klocker und Alexander Benzer. Fabio Eidler kassierte für einen Torchancenverhinderung eine rote Karte und dezimierte die Gäste damit auf 10 Mann. Doch die Admiraner bewiesen erneut Kampfgeist und sorgten bereits in der ersten Hälfte noch für den verdienten Ausgleichstreffer (28. Minute Alexandar Ubavic). Auch in der zweiten Spielhälfte blieb die Partie ausgeglichen und die Klocker-Elf kämpfte engagiert für die Führung. Jan Gmeiner war es dann aber, der mit seinen Treffern in der 86. und 92. Minute das Spiel schließlich doch für die Gastgeber entschied. Ein Anschlusstreffer in der 94. Minute durch einen verwandelten Elfmeter von Frederic Winner diente lediglich mehr der Ergebniskorrektur und so endete die Partie für die Mannschaft aus dem Forach mit einer bitteren 2:3 Niederlage.

Bereits diesen Donnerstag geht es mit dem nächsten „Wälder-Schlager“ für die Admira weiter. Dann empfängt man zuhause den FC Brauerei Egg und möchte unbedingt wieder punkten.

Schreibe einen Kommentar