Mit Niederlage in die Winterpause

Admira unterliegt im „Would“ beim FC Andelsbuch.

Einen vielversprechenden Auftakt nach Maß legte das Team von Herwig Klocker beim letzten Spiel der Herbstsaison in Andelsbuch hin. Nachdem die Admiraner in den vergangenen Wochen wieder zurück auf der Siegerstraße waren, wollte man auch von der letzten Auswärtspartie unbedingt mit drei weiteren Punkten im Gepäck heimkehren.

Zunächst schien alles nach Plan zu laufen und die Gäste aus Dornbirn spielten die Wälder in den ersten Spielminuten glatt an die Wand. Philipp Stoss brachte seine Mannschaft bereits in der 6. Minute in Führung. Es folgten weitere vergebene Torchancen, bevor Jeremy Thurnher in der 25. Minute auf 2:0 erhöhte. Die Partien gegen Andelsbuch garantieren aber meistens für Nervenkitzel bis zur letzten Minute wie die Vergangenheit bisher bewies, und so war man sich auch auf der Fantribüne sicher, dass ein Zweitorevorsprung nicht reicht, um die Mannschaft von Ralf Grabher einzuschüchtern. Dementsprechend folgte dann auch die Antwort der Andelsbucher durch einen verwandelten Freistoßtreffer von Nico Kleber (39. Minute), der zugleich den Weckruf der Gastgeber markierte.

Die zweite Spielhälfte ging dann ganz klar an das Wälder-Team. Dem SC Admira schien nichts mehr zu gelingen und eine scheinbar komplett andere Mannschaft agierte auf dem Rasen. Das Engagement der Grabher-Elf wiederum zahlte sich aus und so folgte in der 77. Minute der verdiente Ausgleichstreffer erneut durch Nico Kleber. Guilherme Junio Da Silva machte schließlich den Traum vom dritten Sieg in Folge für die Admira endgültig zunichte. Er traf in der 84. Minute zum 3:2 Siegestor für Andelsbuch, die damit in der Tabelle wieder vorrücken und auf dem 7. Rang in der Vorarlbergliga überwintern. Der SC Admira verabschiedet sich auf dem 9. Platz in die Winterpause.